Die Frage nach dem Mustang

Nicht zum ersten Mal musste ich mir heute die folgende Fragen anhören: Warum denn ein Mustang? Gab es in der Schweiz kein passendes Pferd für dich? 
Darauf meine Gegenfrage: Warum diese Fragen?
Seit meiner Kindheit bin ich von Wildpferden jeder Art fasziniert und ich habe damals wie heute jedes Buch und jeden Film über diese wunderbaren Tiere verschlungen. Und dies nicht erst seit dem Film "Spirit". Als ich im 2017 die Möglichkeit bekam das erste Mal Wildpferde aus der Nähe zu sehen, hatte ich Tränen in den Augen. So bewegend war dieser Moment und ich werde ihn nie vergessen.
Bereits als kleines Mädchen träumte ich davon einmal einen Mustang zu besitzen und mit ihm zu einem Team zusammen zu wachsen. 
Also warum diese Fragen? Einen Isländer Fan fragt man ja schliesslich auch nicht, ob es nicht einen passenden Issi in der Schweiz gab. Und jemand, der sich im Spanienurlaub in den feurigen Andalusier verliebt und mit nach Hause nimmt, fragt man auch nicht...da ist es okay.
Für mich war schon immer klar, dass ich am liebsten ein Pferd ohne grosse Ahnenreihe oder Stammbaum kaufen würde. Hauptsache gesund und klar im Kopf und Menschenbezogen, was man von so manchem Rassepferdchen nicht unbedingt behaupten kann.

Übrigens waren wir heute das erste Mal in der Halle. Nach anfänglicher Nervösität hat Harley super mitgemacht und wurde komischerweise dem Ruf des wilden Mustangs so gar nicht gerecht *zwincker*.