Es wird langsam

Seit ein paar Wochen machen wir am Onlineseminar von Kenzie Dysli mit. Ich sah in diesem Kurs die Möglichkeit mit Harley als Team zusammen zu wachsen. Obwohl wir uns beide Mühe gegeben haben, hatte ich bis jetzt noch nicht wirklich das "Wow"-Gefühl oder Erlebnis. Die Videos von den anderen Teilnehmenr zu sehen hat an einigen Tagen motiviert und an anderen eher das Gegenteil bewirkt. So nach dem Motto: Warum sieht es bei den anderen nach so viel Leichtigkeit aus und wir kommen nicht einmal über die Führposition hinaus?!
Aber heute war alles irgendwie anders. Ich habe mir heute morgen noch einmal das Video über die Führposition angeschaut und mir alles ganz genau eingeprägt. Und siehe da: Plötzlich hat es geklappt. Sogar das Rückwärtsrichten war kein Problem.
Schliesslich wollte ich es dabei belassen um ja mit einem positiven Erlebnis vom Platz zu gehen. Ich habe Harley auf dem Reitplatz freigelassen in der Hoffnung er wolle noch etwas überschüssige Energie loswerden oder sich wallen. Stattdessen schlendert er zum nächstgelegen Cavaletti und sieht mich fragend an. Was nun?
Ich wage ein Experiment und lade ihn mit einer Geste zu mir ein. Ohne zu zögern steigt er über das Cavaletti und komm auf mich zu. Ich kraule ihn und wende mit ab. Sofort tritt er an meine Seite und ich laufe los. Er folgt mir in perfekter Höhe und Abstand. Als ich schnalze trabt er an und bei "whoa" bleibt er stehen und macht ein paar Schritte mit mir rückwärts ganz wie wir das vorhin geübt hatten. Und das alles ganz ohne Strick! So geht das noch 2-3 Mal und ich breche dann überglücklich ab. Diese Momente hatten etwas magisches und ich hatte das erste Mal das Gefühl, dass wir gemeinsam einen grossen Schritt nach vorne getan hatten.
Zum Abschluss drehten wir noch eine entspannte Runde im Wald.