Liebe auf den ersten Blick

Für mich heisst es seit ich 10 Jahre alt bin: Das Glück der Pferde liegt auf dem Rücken der Pferde.
Solange begleiten mich diese wundervollen Wesen nun schon durch mein Leben und sie sind nicht mehr wegzudenken. Durch düstere Stunden haben sie mich begleitet und mir so manchen wunderschönen Moment mit mir geteilt.


Seit einiger Zeit ertapte ich mich dabei immer wieder die Seite: www.freerangehorse.com zu besuchen. Ein Pferd auf der Website hatte es mir besonders angetan: Der 4jährige Wallach Harley.
Ich kann es nicht ganz benennen was es ist, aber ich bin fasziniert von diesem wunderschönen Tier. Und plötzlich steht da auf der Seite, dass Harley Anfangs Oktober 2018 von Kanada in die Schweiz zum Verkauf importiert würde. Keine Ahnung was mich geritten hatte, aber ich trat mit Nicole in Kontakt. Ich schrieb ihr ganz klar, dass ich mir zu dem jetzigen Zeitpunkt kein Pferd kaufen möchte, aber Harley lasse mich nicht los und nur so aus Interesse würde ich gerne mehr über ihn erfahren. Keinen Tag später schreibt mir Nicole zurück und ihre Art ist mir sofort sympahtisch und was sie mir über Harley schreibt, lässt mein Herz höher schlagen. Gleichzeitig wollte Nicole von mir erfahren was ich mir denn von meinem zukünftigen Pferd erhoffen würde, falls ich mir denn eines kaufen könnte. Unsere E-Mails wurden immer länger und Nicole war sich sicher: Harley könnte mein Pferd sein. Und auch bei mir kreisen sich die Gedanken nur noch um ihn. Hoffnungsvoll mache ich mich über meine Budgetplanung her und frage schon einmal im Stall (nur theoretisch) ob es denn noch Platz hätte für uns. Alle sind von der Idee begeistert und so wächst in mir immer wie mehr die Idee von einem eigenen Pferd.

Während der ganzen Reise von Kanada in die Schweiz bleiben Nicole und ich in Verbindung. Sie begleitet ihre Pferde jedesmal höchstpersönlich in die Schweiz. Harley kommt mit seinen Kollegen gut in der Schweiz an und am 09.10.2018 ist es soweit: Ich darf Harley live sehen und sogar Probereiten.


Bereits als ich aus dem Auto steige, blickt mir Harley entgegen. Dieser Charakterkopf! Ich fange sofort an ihn zu kraulen. Er schliesst genüsslich die Augen und um mich ist es geschehen. Wenn ich mich nun auf ihm auch noch so wohl fühle, dann ist dieses Pferd gekauft, denke ich mir.
Nicole sattelt ihn und führt in auf den Sandplatz. Auch sie ist genau so wie ich sie mir vorgestellt habe. Sie strahlt eine unglaubliche Ruhe aus und in ihrer Nähe fühlt man sich gleich pudelwohl.

Kurz zeigt mir Nicole wie sie jeweils vom Boden aus die Pferde arbeitet. Aufmerksam macht Harley alles mit. Danach steigt sie in den Sattel und zeigt auch hier, was Harley bereits alles kann und mir quellt das Herz auf. Er ist so darauf bedach alles richtig zu machen. Nach kurzer Zeit steigt Sie ab und drückt mir Harleys Zügel in die Finger. Aufgeregt steige ich auf und fühle mich sofort angekommen! Das wird mein Pferd, jauchze ich innerlich. Noch etwas zögerlich treibe ich Harley an und er reagiert auf die kleinsten, feinsten Hilfen. Beim Antraben merke ich, dass mir die Steigbügel zu lang sind. So werde ich nicht galoppieren können. Kurzentschlossen pariere ich zum Schritt durch und lege die Steigbügel vorne über. Nicole schaut mich mit grossen Augen an. "Bist du sicher? Ich habe ja schon viel erlebt, aber das?" fragt sie mich staunend. Ja ich bin mir noch nie so sicher gewesen. Ich weiss genau, dass Harley auf mich aufpassen wird und ich nicht herunterfallen werde. Entschlossen galoppieren wir an und er macht das trotz dem engen Zirkel super. Aufmerksam sind seine Ohren zu mir gerichtet. Nach 1.5 Runden parriere ich durch, grinsend von einem Ohr zum nächsten.
Als ich schliesslich absteige folgt mir Harley gleich auf Schritt und Tritt. Ich brauche nicht einmal gross führen bis zum Putzplatz. Vertrauensvoll folgt er mir. Sobald ich stehen bleibe, kommt er näher um sich kraulen zu lassen. So ein Süsser.

Nicole strahlt ebenfalls über das ganze Gesicht, sie weiss genau, dass sich da zwei gefunden haben.
Ich verabschiede mich mit dem Versprechen am kommenden Samstag noch einmal vorbei zukommen. Dieses Mal möchte ich dann aber Harley selbst von der Weide holen, putzen und satteln.