Von mehr Selbstvertrauen und langen Ausritten

Von mehr Selbstvertrauen und langen Ausritten

Hi, ich mal wieder, Harley.  

Ja es ist schon viel zu lange her, dass ich mich zu Wort gemeldet habe. Aber was soll ich sagen? Es hat sich viel getan in den letzten Wochen.

Wer meinem Frauchen auf Facebook oder Instagram folgt hat es schon bemerkt: Sie hat deutlich mehr Selbstvertrauen.

Keine Ahnung woran dies liegt. Eventuell an den coolen Stallgenossen oder an der neuen Serie aus Kanada wovon sie mir immer erzählt? Tja, ich weiß es nicht, aber mir gefällt das echt gut.

Neuerdings machen wir öfters längere Ausritte. Und ich bin froh darum, denn ich fand es wirklich langsam langweilig immer die gleichen Routen und Wege zu sehen.
Letztens waren wir sogar fast den ganzen Tag unterwegs. Es war anstrengend und warm. Aber Frauchen war so lieb und ist einige Strecken nur neben mir her spaziert und wir durften sehr oft eine kleine Pause machen. Dabei wusste ich nicht so recht ob die für uns Pferde gedacht war oder für die Zweibeiner...

Jetzt darf ich auch viel öfters traben. Letzten Samstag habe ich ihr dann einmal Galopp angeboten. Frauchen hat mich sofort wieder durchpariert. Zu meiner Überraschung hat sie es sich dann aber anders überlegt, sich hingesetzt und mir das Go zu einem Galopp gegeben. Wow, war das cool wieder einmal im Galopp durch den Wald zu flitzen! Für uns war es das erste Mal wo wir es beide genießen konnten. Daran könnte ich mich echt gewöhnen. Die letzten paar Mal waren ja leider nicht so prickelnd da ich Frauchen etwas Angst gemacht hatte mit meiner Heftigkeit und sogar alleine nach Hause lief. Das tut mir immer noch leid und ich gebe mir echt Mühe, dass sie wieder mehr Vertrauen in mich haben kann. Mit ihrem neu gewonnen Selbstvertrauen fühle ich mich nun aber auch viel sicherer wenn sie reitet. Ich weiß, dass auch sie sich Mühe gibt. Und wenn sie mir dann nach einem geglückten Trab freudestrahlend um den Hals fällt, dann platze ich fast vor Stolz.

So wie neulich als wir ein lustiges Foto-Shooting mit einem schwarz-orangen Ding hatten.  Frauchen ist fast geplatzt vor Stolz weil ich das so gut gemacht habe. Schon auf dem Spaziergang zur Location setzte sie sich auf meinen blossen Rücken um ein paar Fotos zu machen. Auf den Bildern sieht man ihr die Freude richtig an.
Ich fand das schwarz-orange Ding ja echt spannend. Aber als ich einmal daran kosten wollte, da hatte der Freund von Frauchen nicht so seine Freude und schimpfte etwas mit mir während Frauchen neben mir nur lachen musste. Hätte ich das Ding denn nicht abschlecken dürfen?
Tja, danach musste ich etwas lange still stehen. So die ersten 30min war ja das noch okay und Frauchen hat mich immer ganz toll gelobt und ab und zu einen Leckerbissen zugesteckt. Danach wollte ich aber wirklich in den Schatten oder mich zumindest etwas bewegen. Frauchen hat das schließlich auch eingesehen und ist deshalb in flotten Tempo wieder mit mir durch den Wald zurück zum Stall. Unterwegs durfte ich mich selbstständig etwas an den feinen Kräutern und Gräsern am Wegesrand bedienen.  

Seit kurzem erzählt Frauchen immer davon, dass sie diesen Sommer unbedingt mit mir an einen See will. Ich freue mich schon sehr darauf. Ich liebe Wasser über alles, hoffentlich darf ich dann auch etwas schwimmen. Und wenn es so warm ist, gibt es ja keine besser Abkühlung, oder? Ich oder Frauchen werden auch sicher auf dem einen oder anderen Kanal davon berichten.

Bis dahin bleibt gesund und genießt den (noch) etwas regnerischen Sommer.


Foto: Erstes Foto von mir und dem schwarz-orangen Ding. Soll angeblich auch ein Mustang sein. Foto by Cosmokoala